Onkel Norbert isst Penis. Wenn ihr wollt.

Wer sich von dem Titel nicht verführt sieht weiterzulesen, hat auch bei Winnetou 3 nicht geheult. Wie ihr bereits meiner Startseite entnehmen könnt, habe ich mir vorgenommen hier nur 24-karätiges Contentgold zu posten und den Bums hier nie zu monetarisieren. Dem bleibe ich auch weiterhin treu. Was ich jedoch nie ausgeschlossen habe, war hierüber Geld…

Tage 150, 151 und 152: Wie Jonny Raúl dazu animierte mich von Daniel zu Diego bringen zu lassen und was Fergato und Marcelo damit zu tun haben

Zum Zeitpunkt des Entstehens dieses Artikels, ist es Donnerstagabend argentinischer Zeit. Wieso das wichtig ist? Zur zeitlichen Einordnung der Tatsache, dass ich mir am morgigen Freitag nach wochenlanger Abstinenz (von drei, vier Bier abgesehen) Mal wieder mächtig einen auf die Lampe gießen werde. Save Bertl Pt. 1 In der Rückschau ist es aber zunächst noch…

Tage 147, 148 und 149: Was tun wenns klemmt

Road to Guandacol Tag der Entscheidung also. Dritter Anlauf. Wie lange trägt mich Bertl heute aus Chilecito heraus? Nachdem ich im ersten Versuch 27 km geschafft hatte, waren es im zweiten ja lediglich noch 2 km. Das mit diesem Trend für Tag 3 extrapolierte Ergebnis gefällt eher so halb gut. Trotzdem wage ich den Aufbruch…

Tage 145 und 146: Comandante Chacho holt die Kuh vom Eis

Erste Reparatur Um Punkt acht Uhr ist dann am nächsten Morgen für mich Startschuss zum Zusammenbau meiner alten Lady. Nach einer Nacht mit viel Schlaf, geht es hochkonzentriert an die Arbeit. Alle Teile werden vor dem Einbau mit Benzin und Zahnbürste gereinigt. Ebenso jedes Gewinde und jede Mutter. Wo immer möglich werden die Schrauben und…

Tage 143 und 144: Natursekt vom Straßenwauzer

Was die Tage so los war? Alles. Bertl kaputt, Bertl ganz, Bertl wieder kaputt, Bertl wider ganz. Dazwischen ganz viel neue Bekanntschaften und Wiedersehen mit alten. Wo fange ich an? Überraschenderweise vorne. Road to Belén Ich bin in Cafayate und nach einem Tag des Nichtstuns tiefenentspannt und endlos motiviert wieder aufzusatteln. Ich nehme mir vor…

Tage 139, 140, 141 und 142: Schotter, so weit die Klüsen reichen

Argentinien – das ist nicht nur Pampa, Cowboys und Steaks. Das ist auch die Heimat des zweitbesten Fußballers der Welt. Und der macht nicht nur hin und wieder den Grüßaugust von irgendwelchen Plakaten runter, sondern ist auch in Form von Trikots allgegenwärtig. Was dem Kolumbianer sein James Rodríguez und dem Peruaner sein flaschenwerfender Krieger Paolo…

Tage 137 und 138: Buenos días Argentina (zu Deutsch: Sally zamme Argentinien)

Entweder war ich von den unzähligen tristen Wüstenkilometern nur extrem abgestumpft oder die letzten beiden Tage auf der Straße waren tatsächlich #beschde. Was aus meinen CDI-Problemen wurde. Dazu später mehr. Road to Purmamarca Den geplant frühen Start raus aus San Pedro de Atacama erwische ich tatsächlich, als ich um 8 Uhr vollgetankt und mit Numero…

Tage 134, 135 und 136: Vulkane, Lagunen und Schlepphoden

Calamaaaaaaaaaa, was geht aaaaaaab? Nichts. Absolut nichts. Die erste große Stadt seit 600 km hat Bars, Restaurants und einen kleinen Park zu bieten. Wie jede Stadt. Ansonsten haftet ihr kein besonderes Flair an. Verständlich. Es ist eine reine Arbeiterstadt, gegründet auf den zahlreichen Minen in der Umgebung. Und eben mitten in der Atacama-Wüste. In der…

Tage 130, 131, 132 und 133: Auf Moses Spuren

Vier Tage zwischen Perú und Chile. Ein Wechselbad der Gefühle, wobei der Anteil des Guten recht gering ist. Nach langer Zeit und fast 2.000 km ohne dergleichen, sind nun wieder Probleme zu vermelden. Bislang nur an Maschine. Bleibt zu hoffen, dass der Jockey nicht mitzieht, wie die letzten Male. Zündspulenprobleme in der Atacama. Was klingt…

Tage 126, 127, 128 und 129: Chachani? Check!

Dem ein oder anderen dürfte noch in seinen alten Hirnwindungen hängen, dass zum Ende des letzten Artikels mein Handy die Arbeit eingestellt hatte. An diesem Samstagmorgen genießt also die Reparatur dessen allerhöchste Priorität. Señor Hugo kann ja unmöglich die einzige Adresse sein. Und nach etwas Herumfragen finde ich nicht weit vom Hostel einen Gebäudekomplex, der…