Tage 145 und 146: Comandante Chacho holt die Kuh vom Eis

Erste Reparatur Um Punkt acht Uhr ist dann am nächsten Morgen für mich Startschuss zum Zusammenbau meiner alten Lady. Nach einer Nacht mit viel Schlaf, geht es hochkonzentriert an die Arbeit. Alle Teile werden vor dem Einbau mit Benzin und Zahnbürste gereinigt. Ebenso jedes Gewinde und jede Mutter. Wo immer möglich werden die Schrauben und…

Tage 143 und 144: Natursekt vom Straßenwauzer

Was die Tage so los war? Alles. Bertl kaputt, Bertl ganz, Bertl wieder kaputt, Bertl wider ganz. Dazwischen ganz viel neue Bekanntschaften und Wiedersehen mit alten. Wo fange ich an? Überraschenderweise vorne. Road to Belén Ich bin in Cafayate und nach einem Tag des Nichtstuns tiefenentspannt und endlos motiviert wieder aufzusatteln. Ich nehme mir vor…

Tage 139, 140, 141 und 142: Schotter, so weit die Klüsen reichen

Argentinien – das ist nicht nur Pampa, Cowboys und Steaks. Das ist auch die Heimat des zweitbesten Fußballers der Welt. Und der macht nicht nur hin und wieder den Grüßaugust von irgendwelchen Plakaten runter, sondern ist auch in Form von Trikots allgegenwärtig. Was dem Kolumbianer sein James Rodríguez und dem Peruaner sein flaschenwerfender Krieger Paolo…

Tage 137 und 138: Buenos días Argentina (zu Deutsch: Sally zamme Argentinien)

Entweder war ich von den unzähligen tristen Wüstenkilometern nur extrem abgestumpft oder die letzten beiden Tage auf der Straße waren tatsächlich #beschde. Was aus meinen CDI-Problemen wurde. Dazu später mehr. Road to Purmamarca Den geplant frühen Start raus aus San Pedro de Atacama erwische ich tatsächlich, als ich um 8 Uhr vollgetankt und mit Numero…

Tage 134, 135 und 136: Vulkane, Lagunen und Schlepphoden

Calamaaaaaaaaaa, was geht aaaaaaab? Nichts. Absolut nichts. Die erste große Stadt seit 600 km hat Bars, Restaurants und einen kleinen Park zu bieten. Wie jede Stadt. Ansonsten haftet ihr kein besonderes Flair an. Verständlich. Es ist eine reine Arbeiterstadt, gegründet auf den zahlreichen Minen in der Umgebung. Und eben mitten in der Atacama-Wüste. In der…

Tage 130, 131, 132 und 133: Auf Moses Spuren

Vier Tage zwischen Perú und Chile. Ein Wechselbad der Gefühle, wobei der Anteil des Guten recht gering ist. Nach langer Zeit und fast 2.000 km ohne dergleichen, sind nun wieder Probleme zu vermelden. Bislang nur an Maschine. Bleibt zu hoffen, dass der Jockey nicht mitzieht, wie die letzten Male. Zündspulenprobleme in der Atacama. Was klingt…

Tage 126, 127, 128 und 129: Chachani? Check!

Dem ein oder anderen dürfte noch in seinen alten Hirnwindungen hängen, dass zum Ende des letzten Artikels mein Handy die Arbeit eingestellt hatte. An diesem Samstagmorgen genießt also die Reparatur dessen allerhöchste Priorität. Señor Hugo kann ja unmöglich die einzige Adresse sein. Und nach etwas Herumfragen finde ich nicht weit vom Hostel einen Gebäudekomplex, der…

Tage 124 und 125: Achtung! Akute Einschlafgefahr

Reiseorga in Arequipa Diese letzten beiden Tage waren unfassbar urlangweilig. Mit der Negativausnahme, dass ich gestern mein treues Smartphone mit einem Sturz vom hosteleigenen Kickertisch zerstört habe. Ein gefälschtes Second Hand Huawei Smartphone für trotzdem stolze EUR 40,- von Señor Hugo bildet gerade mein einziges (langsames) Tor zur Außenwelt. Selbiger Señor Hugo bietet mir auch…

Tage 121, 122 und 123: Onkel N. macht Meter

Road to Nazca Da Bertl schon wieder über 4.000 km seit Cali runter hat, möchte ich hier in Ica noch einen Ölwechsel vollziehen. Außerdem gibt es das Mototaxi Torito 2T, dessen Zylinder ich fahre, zwar in Peru zu Hauf. In den besser entwickelten Chile und Argentinien aber wohl eher nicht. Um nicht wieder Kolbenknappheit zu…

Tage 118, 119 und 120: 4.000 Tonnen Scheiße

Wie auf meiner Startseite beschrieben, gibt es ein Problem mit dem Upload von Bildern. Provisorisch kann ich Artikel hochladen, indem ich die Bilder auf eine Mondestgröße komprimiere. Darunter leidet jedoch die Qualität. Auf Dauer also keine Lösung. Aber WordPress arbeitet an einer solchen. Solange also mit verpixelten Bildern. Lima. Was kann ich sagen? Überraschend sicher….